Logo Ooom Yoga Studio in Wien 1020
Pranayama intensiv Workshop
Alexander 'Dass Prem' Stiefsohn, 4.- 6. 10. 2019

Anfängerkurs Ashtanga Yoga
Mi 17:30, 4. 9. - 9.10. 2019 mit Margit

Ashtanga Yoga Workshop
31. 10. – 3. 11. 2019 mit Damien de Bastier

Yoga Schnupperkarte
5 Yoga Traditionen

Yoga sanft, Yin Yoga und Pilates
mit Annemarie

Ooom Yoga Studio
Das Studio zum Wooohlfühlen

Ashtanga Yoga in der Früh
Mo, Di 6:45-8:15, Do 6:30 - 8:00 mit Peter

Was ist Yoga
Warum soll ich üben?

Team: Kompetent
Entspannte Atmosphäre

Yin/Yang Yoga
Kraftvoll und sanft zur inneren Mitte

Neu bei Yoga?
Wir freuen uns auf Dich!

Warum Ashtanga Yoga?
Meditation in Bewegung

Stundenplan

Pranayama intensiv Workshop

Alexander 'Dass Prem' Stiefsohn, 4.- 6. 10. 2019

Wir nähern  uns der Atmung auf spielerische Weise, lachend und weinend, hysterisch und erschreckt, nervös und extatisch und werden höchst erstaunliche Erkenntnisse über die Funktion der Lunge, des Zwerchfells und der Zunge erlangen. Und Du wirst schlagartig verstehen, warum der Körper in gewissen Situationen ganz bestimmte Asanas automatisch einnimmt. Danach wird Atmen & Atmung einen völlig neuen Stellenwert in Deiner Wahrnehmung haben.

'Wer Pranayama praktiziert, der musiziert die schönsten Klänge der Stille und wer wahrhaft musiziert ist eins mit dem Instrument. Jede noch so kleine Veränderung der Körperhaltung & -spannung verändert den Klang, genauso wie Deine Intention & Atemimpulsqualitäten die Klangfarbe beeinflußen'.

Dieser Workshop wird Dir die Welt der 'unangeschlagenen Klänge' öffnen. Durch Deine Erkenntnisse wirst Du ein unglaublich feines Gespür für Dein Instrument (Körper) bekommen. Deine Fähigkeit des Musizierens (Atemtechniken) & die schier unglaubliche Vielfalt der Klänge (Nuancen / Variationen / Intentionen) wird Dich erstaunen.

Kursinhalte:

WESTLICHE ANATOMIE & PHYSIOLOGIE:
- 5 westliche Atemarten
- Atmung - Lunge - Blut - Befinden
- Zwerchfell & Beckenboden
- Körperhaltung & Atem
- Nervensysteme & Atemmuster
- Zunge- Zwerchfell 
- Bedeutung des Akupunturpunktes Ma3

YOGISCHE PHYSIOLOGIE & HATHAYOGA SCHRIFTEN:
- sthūla panca vayus
- cakras, nāḍis, granthis
- Konzepte & Gegenüberstellung der śivasaṃhitā, gheraṇḍa-saṃhitā, haṭhapradīpikā
- prāṇāyāma & ॐ & māṇḍūkyopaniṣad
- prāṇāyāma & gāyatrī mantra
- prāṇāyāma & mātrā //

4. - 6. Oktober 2019, am Freitag ab 16:00 bis Sonntag 17:00

Workshopzeiten:
Freitag 4. Oktober 2019 16:00 -- 20 / 21:00
Samstag  5. Oktober: 09 - 18:00
Sonntag 6. Oktober: 08 - 17:00


Weitere Detailinformationen und Anmeldung auf:
pranayama-austria.at/pranayama-intensiv/ und auf:
https://mailchi.mp/d04e32fe1969/pranayamaintensiv

Anfängerkurs Ashtanga Yoga mit Margit

Mi 17:30, 4. 9. - 9.10. 2019

Im Ashtanga Yoga üben wir Achtsamkeit.
Wir bewegen den Körper im Rhythmus unserer Atmung.
Wir erforschen die Grenzen unseres Geistes.
Wir beobachten wie sich alte Muster auflösen.
Wir tanzen durch eine Abfolge aufeinander aufbauender Körperpositionen. Im Laufe der Zeit werden die Gedanken stiller, und das Gemüt heiterer.

Ashtanga Yoga ist für alle da.
Der Grundkurs ist geeignet für jene Menschen, die im Zeitraum von 6 Wochen erfahren wollen, wie sich durch die Übungen der Körper entspannt und der Geist nachhaltig erholt.

Keine Vorkenntnisse erforderlich! ​Wirklich nicht!!!

Über Fragen und Anmeldungen freut sich Margit auf  diesem Email: Margit_Kapfer@yahoo.com
Eine Anmeldung ist erst nach der Bezahlung des Teilnahmebetrages in der Höhe von 80,- Euro gültig.

Ashtanga Yoga Workshop mit Damien de Bastier

31. 10. – 3. 11. 2019

DAMIEN BIO
Damien de Bastier has been practicing yoga and meditation for over 28 years. It was 'love at first stretch' when he was introduced to the ashtanga practice as it combined his passions for sports, meditation and self-inquiry.
As an authorized teacher his intention is to share the gifts of the ashtanga method as they have been transmitted to him by his teachers, Pattabhi Jois and Sharath Jois. As a guide, Damien draws from backgrounds in psychology, bodywork and yoga therapy to create a safe and nurturing environment in order to inspire people to dive in the ocean of yoga and
embark on the transformational journey toward themselves.
When not teaching at his school in Bali, Damien travels around the world and shares his passion for yoga with insight, humor and compassion.

ASHTANGA
Ashtanga yoga originally from Mysore, India is based on the precise weavingof body movements and breath movements into a deepening flow of yoga poses.
Akin to a cooking process the heat generated, the struggle enduredand the peace revealed combine together to reveal the flavor of your Being.In these workshops we will peal open the various layers of the ashtangamethod and deepen our understanding of anatomy and yoga philosophy.

QUOTES
yoga is a breathing exercise that uses the body to access the mind.
Yoga is very much concerned with what happens in the other 22 hours of your day.”

The body is the superficial part of the mind, mind is the deeper part of the body.. So anatomy is really the philosophy of your body and philosophy studies the anatomy of the mind.”

Workshop Programm
7 Einheiten, davon  3  Mysore Style Klassen und 4 Workshops

Donnerstag/Thursday 31. Oktober
6 pm - 9 pm - Movement
Freitag/Friday 1. November
8 am – 10 am – Mysore-style with Introduction
3pm – 6pm – Principles of Alignment
Samstag/Saturday 2. November
8 am – 10 am – Mysore-style with Introduction
3pm – 6 pm – Principles of Adjustment
Sonntag/Sunday 3. November
8 am – 10 am – Mysore-style with Introduction
3pm – 6 pm – Yoga Philosophy


Detailed Workshop Info

MOVEMENT
We are made to move! life is movment! It s through movement that we buildourselves.
It is through movement we express who we are and it is through movementwe connect with the world around us .. In this workshop we stretch ourselvesoutside the borders of classical yoga practice to reconnect with our inner childto (re)-visit developmental reflexes, we explore movement patterns of theanimal kingdom to wake up our core and finish with an introduction to contactdance to share with others. really fun and enriching
3 HOURS. ALL LEVELS

PRINCIPLES OF ALIGNMENT
In this workshop we look at the principles that support a safe and wholesomepractice. Since yoga is not just a gymnastic of the body, Alignment shouldreflect and express harmony in the whole person: body, mind and heart..Through alignment we seek to integrate inner peace, find stability and deepenour sense of freedom.
3 HOURS. ALL LEVELS

PRINCIPLES OF ADJUSTING
Taking the principles of alignment to the next level we explore how to listen and communicate with our hands through safe and effective adjustments to support intelligent yoga practice
3 HOURS. ALL LEVELS.
BETTER AS FOLLOW UP OF PRINCIPLES OFALIGNEMENT

Mysore Style with introduction
Classic Mysore Style program with a short introduction of a topic as a focus point for the practice.

Kosten:
€ 310 (full workshop) *Frühbucher: € 280 (bis 3.9.2019)

Bitte auf folgendes Konto überweisen:
Kontoinhaberin: Elisabeth Langeder
IBAN AT93 1400 0022 1082 6079
BIC BAWAATWW
Bitte im Verwendungszweck 'Workshop Damien + deinen Namen'



Booking & Info
Lisa +43 6505313693
E-Mail: lisalangeder@gmx.net

Nach Rücksprache sind Workshopeinheiten und Mysore Stunden separat belegbar. Preis auf Anfrage.

Schnupperkarte im Ooom Yoga Studio

Eine einzigartige Möglichkeit 5 unterschiedliche Yoga Stile kennen zu lernen

Mit der Ooom Yoga Schnupperkarte kannst Du innerhalb von 21 Tagen 5 unterschiedliche Yoga Traditionen kennen lernen.
So kannst Du den für Dich passenden Yoga Stil zuverlässig finden.
Vorwissen oder Yogavorerfahrung ist nicht notwendig, sehr wohl aber Achtsamkeit, Aufmerksamkeit und Neugier etwas Neues zu erfahren.

Eine Voraussetzung ist die Registrierung auf dieser Homepage - Yoga Studio - bitte rechts oben auf Login und dann auf Registrieren klicken. Der Preis der Schnupperkarte ist 25 Euro, Besuch der ersten Stunde ist frühestens zwei Tage nach der Überweisung möglich. Die Gültigkeit der Schnupperkarte beginnt mit dem ersten Stundenbesuch.
Die Details sind in diesem PDF File beschrieben.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Yoga sanft, Yin Yoga und Pilates mit Annemarie

Es ist mir ein besonderes Anliegen, die Asanas (Übungen) nach den Bedürfnissen und Beweglichkeit jede(r)s Einzelnen anzupassen. Freude und Spaß stehen im Vordergrund!

Stundenbeschreibung:

Yoga sanft: ist für alle Einsteiger, Junggebliebene und für alle, die sanftes Yoga bevorzugen

Yoga offen: ist bereits fortgeschrittener, alle Übungen werden nach dem jeweiligen Fortschrittsgrad angesagt, du wählst deine Option

Yin Yoga: ist ruhiges und meditatives Yoga und ist eine gute Ergänzung zu den kraftvollen Yogastilen. Der Fokus liegt auf der passiven Dehnung des Bindegewebes/Faszien, der Bänder, Sehnen, sowie der Flexibilität und Öffnung der Gelenke. Wie auch bei der Akupressur werden durch die Asanas die Meridiane des Körpers aktiviert. Die Asanas werden länger, ca 3-5 Minuten gehalten. Dadurch wird der Energiefluß gesteigert, und mögliche Blockaden gelöst. Für alle Level geeignet!

Yin-Yang Yoga: ist eine Kombination von Flow Yoga (Yang), bestehend aus einer dynamisch kraftvollen Sequenz und endet mit einer ruhigen Yin Yoga Sequenz. Wir gelangen kraftvoll und sanft zu unserer Mitte. Laß dich überraschen!

Pilates: ist ein systematisches Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Muskulatur, primär von Beckenboden, Bauch- und Rückenmuskulatur. Alle Bewegungen werden fließend und langsam durchgeführt. Du erhältst ein individuelles, dem eigenen Können angemessenes und sehr effizientes Training. Bei regelmäßigem Üben wird der Körper straffer, geschmeidiger und verbessert die Körperhaltung! Für Alle geeignet, die Übungen werden nach dem entsprechenden Level angesagt

Yoga / Pilates Wir werden sowohl Yoga- als auch Pilatesübungen praktizieren, die Stunde wird sehr flexibel gehalten, und eure persönlichen Wünsche erfüllt!
Laß dich überraschen!
Für alle Level gedacht!

Alle Termine findet ihr im Stundenplan

Mein Yogastil ist angereichert von meinen zahlreichen Aus- und Weiterbildungen in unterschiedlichen Yogastilen (Anusara, Jivamukti, Ashtanga, Vinyasa Flow) bei internationalen YogalehrerInnen. Keine meiner Stunden gleicht der anderen, ich sehe mich als intuitive Yoga- und Pilateslehrerin.

Deine Fragen bitte Annemarie, EMail: annemarie@angicamaro.at.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Matten sind vorhanden
Keine Anmeldung erforderlich, 15 min. vor der Stunde ist geöffnet. Wenn Du zum ersten Mal da bist, bitte komme 10 Minuten vorher zu der Einheit.

Preise für Yogastunden € 150,- (135,-) für einen Einzelbesuch € 17,- (15,-)
Für die Schwangeren gilt der ermäßigter Preis, und zwar: 10er Block €135, EZ €15

Preise für Pilatesstunden € 120,- (108,-) für einen Einzelbesuch € 14,- (12,50)

Ooom Yoga Studio

Das Studio zum Wooohlfühlen

Das Ooom Yogas Studio gibt es mehr als 12 Jahre - wir haben im April 2006 eröffnet.

Besonderes Ambiente
Beim Eintreten genießen wir räumliche Freiheit. Das Studio wurde in einem Loft einer Fabrik gebaut.
Für die Gestaltung des Studios waren die spezifischen Bedürfnisse der Yoga Schüler ausschlaggebend.
So verfügt das Ooom über hochwertigen Parkettboden mit Bodenheizung, großzügig ausgelegte Umkleidebereiche mit verschließbaren Kästchen, drei Toiletten, einen getrennten Abstellraum für Yoga Hilfsmittel, Duschen und vor allem viel Ruhe.
Für die Einrichtung wurden natürliche Materialien verwendet.
Das Ooom Yoga Studio besteht aus zwei Unterrichtsräumen (78, bzw. 28 m2) mit separaten Eingängen und Aufenthaltsräumen.

Erfahrene Lehrerinnen und Lehrer

Die meisten unserer Lehrerinnen und Lehrer unterrichten schon seit jener Zeit, als es noch nicht üblich war, Zertifikate als eine Garantie von Kompetenz zu betrachten.
Natürlich haben wir alle breit annerkante Yogalehrerausbildungen abgeschlossen, die meisten von uns mehrere. Aber das ist trotztdem vernachlässigbar wenig. Wichtiger ist, dass wir Yoga schon lange Jahre unterrichten und uns mit Yoga umfassend noch viel länger auseinander setzen.
Yoga ist für uns weit entfernt von Marketing und Diplomen. Wir legen Wert auf die Art der Kompetenz, die aus einer intensiven Auseinandersetzung mit Yoga über viele Jahre kommt.

Ashtanga Yoga in der Früh mit Peter

Mo, Di 6:45-8:15, Do 6:30 - 8:00

In diesen Morgenstunden lenken wir unsere Aufmerksamkeit auf unsere Atmung, die wir vertiefen und intensivieren. Der Geist ruht noch und wir lassen uns durch die Positionen der ersten Ashtanga Yoga Serie führen.

So wie die Hand einer geliebten Person nie schwer sein wird, wird auch eine Ashtanga Stunde eher erweiternd als anstrengend empfunden, weil sie so intensiv wirkt, dass wir die Müdigkeit vergessen.

Und der Tag, der dann beginnt, der kann uns nicht belasten. Wir schauen uns mit Freude und Liebe an, was er für uns parat hat...

Es sind offene Stunden, eine Anmeldung ist nicht notwendig.-
Gibt es noch weitere Fragen? Bitte auf: Peter.Skala@ooom.at mailen.

Was ist Yoga

Warum soll ich üben?

Viele Mythen ranken sich um Yoga.

Kurzgefasst könnt man sagen, „Yoga ist ein Weg und gleichzeitig das Ziel“.

Mit dem Yoga-„weg“ wird eine indische Philosophie verstanden, ein Übungsweg zur Erklärung der Realität, der auch den Körper mit einschließt.
Das „Ziel“ im Yoga ist die „Befreiung“ von Konditionierungen, von unseren wirkürlichen Vorstellungen

Jetzt im Detail:

Der Yoga, den wir im Ooom unterrichten, führt zurück auf das Verständnis von Yoga, wie es vor rund 2.000 Jahren von Patanjali in den Yoga Sutren beschrieben wurde. Patanjali hat eine sehr pragmatische Vorgehensweise beschrieben, wie man mittels Yoga das höchste Ziel – Kaivalya (Befreiung) erreichen kann.

Dazu schlägt er mehrere Optionen vor – entweder Meditation oder Chanten oder Askese oder intellektuellen Diskurs oder ziemlich intensive Übungspraktiken oder – und das geht für unsereins am besten – einen „acht gliedrigen Übungspfad“ (Ashtanga Yoga), bestehend aus einer Kombination von Verhaltensempfehlungen, moralischen Lebensideen, Körperübungen (Asana), Techniken zur Lenkung der Lebensenergie (Pranayama), Übungen zum Zurückziehen der Sinne (Pratyahara), Konzentrations- und Meditationstechniken.

Im Ooom unterrichten wir Asana, Pranayama, und Meditation in der Interpretation einiger traditioneller Schulen, die sich auf Patanjali berufen, namentlich in der Tradition von Krishnamacharya (Ashtanga, Hatha und Iyengar Yoga) sowie das Kundalini Yoga in der tantrischen Tradition von Yogi Bhajan.

Diesen Schulen ist gemeinsam, dass sie viel Wert auf die „yogischen Erfahrungen“ legen; d.h. kein „Sport“ oder „Stretching“ oder „Entspannung“, sondern den Körper als Ansatzpunkt für eine gesamtheitliche Entwicklung sehen.

Yoga kann nämlich verdammt viel!

Mit Hilfe einer einigermaßen regelmäßigen und korrekt ausgeführten Praxis erschlägt man nämlich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: der Körper wird gesunder und widerstandskräftiger; der Geist wird gelassener und gleichzeitig belastbarer!

Wer sich darüber hinaus auch noch mit der ethischen Disziplin des Hatha Yoga (Yamas und Niyamas) auseinander setzt und die Einladung zur Selbstreflexion annimmt, kann mit Garantie davon ausgehen, sich selbst besser kennen zu lernen und ein Werkzeug in die Hand zu bekommen, mit den Höhen und Tiefen des Lebens viel besser umgehen zu können. Diese Entwicklung dauert jedoch eine gewisse Zeit, ist aber absolut transformierend und beglückend!

Und damit ist auch schon der Sprung vom „Weg“ zum „Ziel“ genommen: das Ziel von Hatha Yoga (Iyengar, Ashtanga, Yin etc. sind alles Hatha Yoga Ausprägungen) ist, den Geist so klar werden zu lassen, dass keine Sinneseindrücke, Gedanken, Vermutungen, Vorstellungen, Wünsche und Begierden, Abneigungen etc. ihn nachhaltig stören und man/frau in „Funken“ erkennt, wie weit, frei, unendlich, reine Liebe, allumfassend man eigentlich ist. Das ist Yoga.

Und dann plumpst man wieder auf den Boden der Realität und übt weiter und nix mit Glückseligkeit! Aber dann erfährt man Yoga plötzlich darin, dass die Realität und seine Wünsche einander annähern, dass man durchsichtiger wird, dass man feinfühliger wird, dass man es schwerer aushält, andere leiden zu sehen. Das ist auch Yoga.

Team: Kompetent

Entspannte Atmosphäre

Im Ooom unterrichten Yoga-LehrerInnen, die zum Teil seit mehr als 20 oder 30 Jahren selbst Yoga üben bzw. unterrichten. Hier findest du Leute mit eigener echten Erfahrung, die auf dem Yoga Weg schon einige Hindernisse hinter sich haben.

Wir haben unsere Ausbildungen bei anerkannten LehrerInnen der jeweiligen Traditionen in mehrjährigem Studium erworben und bilden uns ständig weiter fort.

  Die Details zu den einzelnen unterrichtenden Menschen und ihre jeweiligen Schwerpunkte findest Du hier:  LehrerInnen

Yin/Yang Yoga

Kraftvoll und sanft zur inneren Mitte

Der Yangteil (45 Minunten) ist eine dynamisch kraftvolle Sequenz, die einzelnen Positionen werden in einer stimmigen, fließenden Abfolge  durchgeführt. Im Einklang mit deiner Atmung nimmst du kraftvolle Asanas
(Yogaübungen) ein, die aus stehenden Haltungen, Drehungen, Vor- und Rückbeugen und Umkehrhaltungen bestehen.

Der Yinteil (ca 30 Minuten) ist ruhiges und meditatives Yoga. Die Asanas(Yogaübungen) werden länger ca 3-5 Minuten gehalten. Yin Yoga ist dieEinladung tief in unseren Körper einzutauchen, so lernst du innerlichloszulassen und entspannst Körper und Geist besonders tief.

Genieße eine perfekt abgerundete Yogaeinheit und spüre die Balance zwischendynamischen Hitze produzierenden und aktiven Yogaübungen (Yang) und ruhigennach innen gerichteten Yogaübungen (Yin).

Neu bei Yoga?

Wir freuen uns auf Dich!

Herzlich Willkommen im Ooom Yogastudio! Bei uns findest Du als Anfängerin eine Reihe von Möglichkeiten, Yoga kennen zu lernen!

Was bieten wir an?

Zum einen veranstalten wir immer wieder Anfängerkurse für Ashtanga Yoga, einer unserer Hauptstile, den wir im Ooom Yoga Studio unterrichten. Für den Anfängerkurs setzen wir keinerlei Vorerfahrungen voraus! Das Niveau wird angepasst an die Erwartungen und Kenntnisse der TeilnehmerInnen der Gruppe. Du musst weder beweglich noch sportlich sein! Komm so, wie Du bist!

Das Ziel unserer Anfängerkurse ist es, Dich für die Teilnahme an einer der regulären „Ashtanga Yoga geführten Stunden“ vorzubereiten, wie sie von mehreren LehrerInnen im Ooom angeboten werden.

Ashtanga Yoga kann von allen Menschen ausgeübt werden. Der Stil ist aber als körperlich herausfordernder anzusehen als beispielsweise „Yin Yoga“ oder „Yoga Sanft“! Wenn Du es lieber ruhiger magst, besuche eine der Einheiten von Annemarie. Sie unterrichtet verschiedene ruhigere Einheiten wie zb „Yin Yoga“.

Wir freuen uns besonders, verschiedene Traditionen im Ooom anbieten zu können! Du kannst Dir beim sehr beliebten Lehrer Hannes einen Einblick in die Tradition des „Iyengar Yoga“ (einzelne Asana werden anatomisch korrekt ausgerichtet und länger gehalten; gerne auch mit Verwendung von Hilfsmitteln). 

Bei Regine kannst Du die Praxis des „Kundalini Yoga“ erforschen. Regine unterrichtet schon viele Jahre und mit viel Begeisterung im Ooom!

Oder kannst Du Dir einfach eine „Schnupperkarte“ nehmen und ausprobieren, welcher der LehrerInnen Dir besonders gut gefällt! Mit der Schnupperkarte kannst Du in Summe fünf verschiedene Einheiten bzw. fünf verschiedene LehrerInnen einmal ausprobieren!

Was brauchst Du?

Für Anfängerkurse musst Du Dich im Vorhinein beim jeweiligen Lehrer anmelden. Die Details dazu findest Du auf der website! Bei Fragen kontaktiere jeweils den veranstaltenden Lehrer.

Für die Schnupperkarte registrierst Du Dich vor Deinem ersten Besuch auf der Ooom website. Eine genaue Beschreibung findest Du hier: Schnupperkarte

Wenn Du ohne Voranmeldung in eine der regulären Stunden kommen willst, komme einfach 10 Minuten vor Beginn in die Einheit und sprich den Lehrer an. Er/sie wird Dir erklären, worauf zu achten ist. Bitte informiere den/die Lehrer, falls Du eine Verletzung hast oder sonst auf etwas bei Dir zu achten ist! 

Mitbringen & Allgemeines:

Wir üben ohne Schuhe und ohne Socken; nimm Dir lockere Turnkleidung mit, in der Du Dich gut bewegen kannst und wohl fühlst! Bitte lass Dein Handy draußen. In den Garderoberäumen gibt es Schließfächer, wo Du Deine Wertgegenstände einschließen kannst.

Wir haben Matten und Yogahilfsmittel im Studio, die Du Dir kostenfrei ausleihen kannst! Wir bitten Dich nur, die Dinge wieder gereinigt und ordentlich auf Ihren Platz zurück zu geben, damit sie der nächste Schüler verwenden kann. Wenn Du eine eigene Matte hast, nimm sie gerne mit.

Bei den Yoga-Asana wird der Körper gestreckt, oft gedreht und intensiv bewegt – da ist es sinnvoll 2-3 Stunden vorher nichts Schwerverdauliches zu essen, damit Du Dich gut bewegen kannst! Bei einigen Einheiten kannst Du ganz schön ins Schwitzen kommen – nimm Dir ein Handtuch mit.
Komm bitte rechtzeitig vor Beginn der Einheit ins Studio, so kannst Du Dich noch in Ruhe umziehen, ein paar Worte mit der LehrerIn wechseln und „runter kommen“! 

Vergünstigte Klassenbesuche:

Wir bieten verschiedene Blöcke und Karten an:
- 21 Tages Schnupperkarte (einmal am Anfang)
- Studiokarte – zum Besuch bei allen LehrerInnen im Studio
- 10er Blöcke – bei den einzelnen LehrerInnenMonatskarten - zum Besuch bei allen offenen Stunden
- Anfängerkurs – für den jeweiligen Kurs

Hast Du noch Fragen?

Dann kontaktiere einfach den Lehrer der Einheit, die Du besuchen möchtest, oder Peter für allgemeine Fragen:
peter.skala@ooom.at

Warum Ashtanga Yoga?

Meditation in Bewegung

Ashtanga Yoga definiert Abfolgen von Yoga Positionen gemeinsam mit der Art und Weise, wie die Positionen gehalten werden und wie man aus einer Position in die nächste kommt.

Dabei ist nicht nur das äußere Bild wichtig, sondern auch die innere Wahrnehmung der Bewegung und Innehaltung in den Positionen. Ein Bestandteil der Choreographie ist ein tiefes und langsames Ein- und Ausatmen. In Wirklichkeit tanzt die Ashtanga-Übende mit einer gleichmäßigen und ruhigen Atmung durch eine vorgegebene Abfolge von Positionen.

Das besondere und wirkungsvoll intensiv transformierende bei der Praxis von Ashtanga Yoga ist die „no excuse“-Attitüde. Auch wenn ich eine Position „nicht mag“, mache ich sie trotzdem! Und dieses Nicht-Ausweichen-Können in Kombination mit einer sehr regelmäßigen Praxis führt sehr rasch dazu, dass alte Muster hochkommen und aufbrechen können – „Meditation für Unruhige“ also!

Aber der Reihe nach!

Die Sequenzen („Serien“) wurden von dem indischen Yoga-Lehrer und Gelehrten Tirumalai Krishnamacharya (1888-1989) entwickelt und in seinen Werken „Yogasanagalu“ und „Yoga Makaranda“ niedergeschrieben. In diesen Werken wird die Essenz des Ashtanga Yoga beschrieben – die Verbindung der Positionen mit der Atmung, die Konzentrationspunkte, Sequenzen der Asana etc.

Krishnamacharya hatte in Folge mehrere Schüler, die den Yoga in unterschiedlicher Form in die Welt und vor allem in den Westen trugen: Indra Devi, der Begründer des „Iyengar-Yoga“ B.K.S. Iyengar, T.K.V. Desikachar und – für den Ashtangi interessant – Sri K. Pattabhi Jois.

P. Jois studierte Vedanta und Samkhya (zwei philosophische Systeme) und war genauso wie sein Lehrer extrem bewandert im Gebiet des Ayurveda. Als junger Mann wurde er Schüler von Krishnamacharya, der ihm die „Serien“ des Astanga Yoga unterrichtete – im Unterschied zu anderen Asana-Kombinationen, wie sie spätere Schüler wie zB Herr Iyengar gelehrt wurden.

P. Jois lehrte sehr lange in einer kleinen Shala („Schule“) in Mysore, bis er in den 70er und 80er Jahren von Hippies aus Europa und vor allem den USA entdeckt wurde. Zu seinen ersten Schülern gehörte zB David Williams, David Swenson, Maty Ezraty (rip), Nancy Gilgoff, Richard Freeman und andere. Diese begeisterten jungen Menschen luden Jois in die USA ein, womit die Verbreitung der Unterrichtsform ihren Anfang nahm. Zu jener Zeit waren die „Serien“ auch noch nicht so in Stein gemeißelt, sondern veränderten sich noch.

Etliche der alten Ashtanga Yoga Praktizierenden begannen in Folge, die Serien (die an und für sich eher anspruchsvoll sind) für ihre Unterrichtszwecke und den sich entwickelnden Massenmarkt anzupassen. So stammen alle „Flow“-Stile aber auch zB Jivamukti Yoga aus dem Ashtanga Yoga ab!

Zu den Serien: die normale Anfängerin beginnt mit der 1. Serie („yoga chikitsa“ – Reinigung), die in erster Linie aus grobmechanischen Mobilisierungen der Gelenke, aus Stärke der Körperkernmuskulatur und Dehnung der Hauptmuskelzüge besteht. Die Hauptpositionen in dieser Phase bestehen aus Vorwärtsbeugen, Kräftigungsübungen und allgemeiner Mobilisierung.

In dieser Phase des Yoga-Übens hat man nicht nur die körperlichen Vorzüge der „Reinigung“ und „Dehnung“ des Körpers, sondern bereits schon nach kurzer Zeit das Gefühl von Freiheit, Liebe, Offenheit und Glück (nach Ende der Praxis ).

Für die meisten Menschen endet die Yoga-Reise meistens hier!!

Wer es wirklich wissen und auf dem Yogapfad voranschreiten will – das ist dann, wenn der „honeymoon“ vorbei ist und „Yoga im Leben integriert wird“ – also nach ein paar Jahren intensiver Praxis – kommt in die 2. Serie. Die ist spannend!!

Anstelle von grobkörperlicher „Öffnung“ ist nun das Nervensystem dran. Was bis jetzt noch nicht an die Oberfläche gekommen ist (Ärger, alte Muster, Gewohnheiten, Frust...) kommt jetzt hoch; statt der „introspektiven“ Vorwärtsbeugen werden in der 2. Serie „herzöffnende“ Rückwärtsbeugen geübt. Und da können schon mal Emotionen hochkommen! Am Anfang ungewohnt stark, überraschend, überwältigend, furchtbar … und mit der Zeit wir man aber immer mehr und mehr zur „inneren Beobachterin“ zum „inneren Beobachter“.
Und dann hat man das „Ziel“ im „Yoga“ schon mal intellektuell und gefühlsmäßig verstanden: nicht mehr haltlos den Impulsen seiner Sinneswahrnehmungen und Prägungen zu sein, sondern mehr und mehr Inne zu halten, die Reflexleitung zu durchbrechen und zu hinterfragen, „warum mache ich das gerade“, „warum will ich das jetzt gerade“ und dann bewusst zu handeln. Also das Ergebnis einer langjährigen Meditationspraxis, aber halt für „Unruhige“ 

Die 3. Serie (und alles, was danach kommt bis hin zur 6. Serie) ist eigentlich nur mehr für eine kleine Gruppe von Menschen interessant, die entweder sehr gute körperliche Voraussetzungen mitbringen oder sich darauf einstellen, jahrzehntelange zu praktizieren.

Um die fortgeschrittenen Serien üben zu können bedarf es eines sehr starken Fokus, den man in den Anfangsmonaten und -jahren der Praxis erwirbt.

Dieser Fokus, die Konzentration auf den gleichmäßig fließenden Atmen, die Beobachtung der Emotionen und Gedanken, die sich während der Praxis zeigen, führen zu einer langsamen und stetigen Reinigung und Stärkung des Körpers und zu einer Klärung und tiefen Entspannung des Geistes. Dieser Prozess fühlt sich ähnlich an und wirkt ähnlich wie bei einer Meditationspraxis, deswegen „Meditation in Bewegung“.
Ashtanga Yoga ist auch eine sehr individuelle und persönliche Praxis, die in ihrer Intensität und Auswahl an Positionen an die jeweiligen Lebensumstände und körperlichen und mentalen Möglichkeiten angepasst werden muss. Schließlich ist das Ziel, lebenslang mit Freude und gesund üben zu können!

Wie übt frau am Besten?:

Durch die körperliche Intensität der Ashtanga Yoga Praxis ist es wichtig, einen gut ausgebildeten und erfahrenen Lehrer zu haben.

Für die Anfängerin ist es wichtig, langsam und individuell an die Praxis herangeführt zu werden.

Der Prozess dauert sowieso ewig, Krankheiten und „das Leben“ können dazwischenkommen und man/frau trotzdem super über.

Alle Positionen müssen und können adaptiert und ausgelassen werden, es gibt keine Perfektion.

Am Besten beginnst Du mit einem Anfängerkurs oder bei einem gut ausgebildeten Lehrer, der sich Zeit für Dich nimmt.

Frag alles, was Du wissen willst!
Mach nichts, was sich komisch / schmerzhaft / unlogisch anfühlt!

Stundenplan von Ooom Yoga Studio, 1020 Wien

Stundenplan

Stand:   30. 09. 2019

Engerthstraße 151, Loft 1.2
1020 Wien

Die Homepage http://www.ooom.at ist
immer auf dem aktuellsten Stand.

Heute, Montag 23. 09. 2019

06:45
-  08:15
Studio 1
geführte Stunde
15:30
-  16:30
Studio 2
16:45
-  18:00
Studio 2
17:30
-  19:00
Studio 1
19:30
-  21:00
Studio 1
19:30
-  21:15
Studio 1
geführte Stunde

am 9. und 16. 9. im Studio 1


Morgen, Dienstag 24. 09. 2019

06:45
-  08:15
Studio 1
geführte Stunde
09:00
-  10:00
Studio 2
10:15
-  11:30
Studio 2
17:30
-  19:00
Studio 1
17:30
-  18:30
Studio 2
18:45
-  20:00
Studio 2
19:30
-  21:00
Studio 1
geführte Stunde

Übermorgen, Mittwoch 25. 09. 2019

09:30
-  11:00
Studio 1
10:00
-  11:15
Studio 2
17:30
-  19:00
Studio 1
Ashtanga Yoga

4. September - 9. Oktober

17:45
-  19:00
Studio 2
19:15
-  20:15
Studio 2
19:30
-  21:15
Studio 1
geführte Stunde

Donnerstag 26. 09. 2019

06:30
-  08:00
Studio 1
geführte Stunde
10:00
-  11:00
Studio 2
17:15
-  18:30
Studio 2
17:45
-  19:15
Studio 1
19:30
-  21:00
Studio 1
geführte Stunde

Wochenansicht

Tagesansicht

Woche ab 30. 09. 2019

Montag

06:45
-  08:15
Studio 1
geführte Stunde
15:30
-  16:30
Studio 2
16:45
-  18:00
Studio 2
17:30
-  19:00
Studio 1
19:30
-  21:00
Studio 1
19:30
-  21:15
Studio 1
geführte Stunde

am 9. und 16. 9. im Studio 1


Dienstag

06:45
-  08:15
Studio 1
geführte Stunde
09:00
-  10:00
Studio 2
10:15
-  11:30
Studio 2
17:30
-  19:00
Studio 1
17:30
-  18:30
Studio 2
18:45
-  20:00
Studio 2
19:30
-  21:00
Studio 1
geführte Stunde

Mittwoch

09:30
-  11:00
Studio 1
10:00
-  11:15
Studio 2
17:30
-  19:00
Studio 1
Ashtanga Yoga

4. September - 9. Oktober

17:45
-  19:00
Studio 2
19:15
-  20:15
Studio 2
19:30
-  21:15
Studio 1
geführte Stunde

Donnerstag

06:30
-  08:00
Studio 1
geführte Stunde
10:00
-  11:00
Studio 2
17:15
-  18:30
Studio 2
17:45
-  19:15
Studio 1
19:30
-  21:00
Studio 1
geführte Stunde

Montag 30. 09. 2019

06:45
-  08:15
Studio 1
geführte Stunde
15:30
-  16:30
Studio 2
16:45
-  18:00
Studio 2
17:30
-  19:00
Studio 1
19:30
-  21:00
Studio 1
19:30
-  21:15
Studio 1
geführte Stunde

am 9. und 16. 9. im Studio 1


Dienstag 01. 10. 2019

06:45
-  08:15
Studio 1
geführte Stunde
09:00
-  10:00
Studio 2
10:15
-  11:30
Studio 2
17:30
-  19:00
Studio 1
17:30
-  18:30
Studio 2
18:45
-  20:00
Studio 2
19:30
-  21:00
Studio 1
geführte Stunde

Mittwoch 02. 10. 2019

09:30
-  11:00
Studio 1
10:00
-  11:15
Studio 2
17:30
-  19:00
Studio 1
Ashtanga Yoga

4. September - 9. Oktober

17:45
-  19:00
Studio 2
19:15
-  20:15
Studio 2
19:30
-  21:15
Studio 1
geführte Stunde

Donnerstag 03. 10. 2019

06:30
-  08:00
Studio 1
geführte Stunde
10:00
-  11:00
Studio 2
17:15
-  18:30
Studio 2
17:45
-  19:15
Studio 1
19:30
-  21:00
Studio 1
geführte Stunde







Mo
23. 09.
15:30 - 16:30 *S2

Pilates

Annemarie
16:45 - 18:00 *S2

Yoga sanft

Annemarie
17:30 - 19:00

Hatha Yoga

Caroline
19:30 - 21:15

Ashtanga Yoga
geführte Stunde

Peter

Di
24. 09.
09:00 - 10:00 *S2

Pilates

Annemarie
10:15 - 11:30 *S2

Yin-Yang Yoga

Annemarie
17:30 - 18:30 *S2

Pilates

Annemarie
18:45 - 20:00 *S2

Yin-Yang Yoga

Annemarie
Mi
25. 09.
09:30 - 11:00

Iyengar Yoga

Hannes
10:00 - 11:15 *S2

Yoga sanft

Annemarie
17:30 - 19:00

Anfänger Kurs
Ashtanga Yoga

Margit

17:45 - 19:00 *S2

Yin-Yang Yoga

Annemarie
19:15 - 20:15 *S2

Pilates

Annemarie
Do
26. 09.
10:00 - 11:00 *S2

Pilates

Annemarie
17:15 - 18:30 *S2

Yin-Yang Yoga

Annemarie
17:45 - 19:15

Iyengar Yoga

Hannes
Fr
27. 09.
Sa
28. 09.
So
29. 09.

- es gibt wichtige Zusatzinformationen zu der Stunde, bitte das Zeichen anklicken - es gibt wichtige Zusatzinformationen zu der Stunde, bitte die Webseite anschauen
*S2 - die Stunde findet im Studio 2 statt

Ooom Yoga Studio in Wien 1020 - Impressum

Ooom Yoga Studio

ist Eigentum von Peter Skala & Co KG

Anschrift: ( => Google Maps )

Engerthstraße 151, Loft 1.2

2. Bezirk (Leopoldstadt), 1020 Wien

EMail: peter.skala@ooom.at

Allgemeine Informationen gemäß E-Commerce-Gesetz

Firmenname: Peter Skala & Co KG

Firmenbuchnummer: FN 264204k

Firmenbuchgericht: Wien

Umsatzsteueridentifikationsnummer: ATU 63278116

Medieninhaber: Peter Skala & Co KG